•  
  •  
Räuchern 

Räuchern hat bei den Naturvölkern eine grosse Bedeutung.
Es ist ein Ritual zur Reinigung von Menschen, Räumen und Objekten wie auch als Opfergeschenk für die Geister. Räuchern hat eine geistig-seelische Wirkung über den Geruchssinn. Die Nase ist direkt verbunden mit dem limbischen System, einer Art Schaltzentrale in unserem Gehirn; sie steuert unser vegetatives Nervensystem und alle unsere seelischen Regungen. Je nach Duftreiz werden hier bestimmte Stoffe freigesetzt, die sowohl unser Schmerzempfinden bei körperlichen Beschwerden und Krankheiten steuern als auch unsere Gefühle beeinflussen. In der Nase, rechts und links neben der Nasenwurzel, befinden sich Riechschleimhäute, die zum Riechkolben (Riechhirn) gehören. Nur jeweils etwa zwei Quadratzentimeter gross, sind sie mit etwa 10 Mio. Nervenzellen besetzt, die für unser Riechen verantwortlich sind und eine unvorstellbare Menge an "Informationen" aufnehmen können. Diese Nervenzellen bilden Büschel feinster Flimmerhärchen, auf denen sich Rezeptoren (Empfänger) befinden; diese sind chemisch so beschaffen, dass die Moleküle (Bausteine) der Duftstoffe exakt in sie hineinpassen. Trifft nun ein bestimmtes Duftmolekül auf den passenden Rezeptor, gibt dieser die Information über den Riechkolben und die Nervenbahnen an das limbische System weiter. Die Duftstoffe der Räucherung wirken also als Informationsträger direkt auf das Gehirn. Durch die körperliche und seelische Wirkweise eignet sich das Räuchern hervorragend zur ganzheitlichen Behandlung. Die Wirkweise des Räucherns geht auch durch verschieden Energieschichten durch.

Seit vielen Jahren stelle ich eigene Räuchermischungen her. In einem meditativen Zustand düftle ich jeweils neue Mischungen aus Naturprodukten, die ich selbst auf unserem Hof oder in der Natur finde.
Diese Mischungen können Sie bei mir direkt beziehen. Auch stelle ich für Sie individuelle Mischungen je nach Lebensphase her.
Wenn Sie mehr über das Räuchern erfahren möchten, gebe ich auch gerne Räucherkurse.